Loading...
Heilpflanzen

Aloe Vera

aloe-vera-saft

Die Pflanze Aloe Vera wird auch als Wunderpflanze bezeichnet. Außerdem durchlief sie eine Jahrhundertlange Tradition. Es gibt zwar hunderte verschiedene Aloe-Arten, aber nur eine Aloe Vera. Sie zählt zu den ältesten und bekanntesten Heilpflanzen der Erde. Das Erscheinungsbild der Aloe Vera erinnert zwar eher an einen Kaktus, doch sie ist wie die Zwiebel ein Liliengewächs und wird daher auch Wüstenlilie genannt. Man vermutet, dass die Aloe Vera ursprünglich von der arabischen Halbinsel abstammt. Heutzutage fühlt sie sich unter anderem im Mittelmeerraum, in Indien und in Mexiko heimisch.

Eine Besonderheit der außergewöhnlichen Aloe Vera ist, dass sie monatelang ohne Regen auskommen kann. Das lässt sich darauf zurückführen, dass sie in ihren fleischigen, mit Dornen versehenen Blättern extrem viel Wasser speichern kann, wovon sie in den Dürreperioden zehrt. Je länger die Trockenzeit anhält, desto mehr schrumpft die Pflanze zusammen, wenn es dann aber wieder anfängt zu regnen, plustert sie sich wieder auf.

 

Aloe Vera stärkt die weißen Blutkörperchen

Die Pflanze hat verschiedene Inhaltsstoffe und Wirkstoffe, die sich positiv auf den menschlichen Organismus auswirken. Zum einen sind dies die Mono- und Polysaccharide (Einfach- und Mehrfachzucker), die wirken entzündungshemmend, antibakteriell, antiviral, antimykotisch, immunstimulierend und verdauungsfördernd. Das sogenannte Acemannan, das z. B. auch in der Sibirischen Taigawurzel und im Ginseng zu finden ist, wird heute als der Hauptwirkstoff der Wunderpflanze angesehen. Dabei geht es hierbei um ein langkettiges Zuckermolekül, das bis zur Pubertät auch im menschlichen Körper gebildet wird, dann aber über die Nahrung zugeführt werden muss. Acemannan stärkt zudem auch die weißen Blutkörperchen und das Immunsystem, wirkt gegen Entzündungen, reinigt und entsäuert den Darm, sodass einerseits mehr Vitalstoffe aufgenommen werden können und andererseits die gefährlichen Hefepilze in ihre Schranken gewiesen werden.

 

aloe-vera-pflanze

 

Aloe Vera stärkt Knochen und Gelenke

Zudem ist noch wichtig, dass das Acemannan in den Gelenken, Knorpeln, Sehnen und Bändern als Aufbaustoff dient, sodass die Aloe Vera der Entstehung von Verschleißerkrankungen wie Arthrose und Arthritis vorbeugt und ebenso bei ihrer Behandlung hilfreich sein kann.

 

aloe-vera

 

Aloe Vera als Allzweckwaffe gegen Krankheiten

Desweiterem kann die Aloe Vera das Wachstum von Tumoren stoppen, erhöhte Cholesterinspiegel senken, die Sauerstoffanreicherung des Blutes erhöhen, den Körper vor oxidativem Stress schützen, Nierensteine verhindern und den Körper vor Oxalaten in Kaffee und Tee schützen, den Körper alkalisieren und dazu beitragen, eine zu saure Ernährung auszugleichen, Geschwüre, Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn und andere Verdauungsstörungen heilen, den Bluthochdruck auf natürliche Weise senken, indem sie die Ursachen, nicht die Symptome behandelt, den Körper mit Mineralstoffen, Vitaminen, Enzymen und Glyconährstoffen versorgen, die Heilung nach Verbrennungen und Verbrennung durch Bestrahlung beschleunigen, die Haut feucht halten und die Reparatur beschleunigen und zum Beispiel bei Diabetikern den Blutzucker stabilisieren und die Triglyceride senken.

 

Aloe Vera Produkte:

 

%d Bloggern gefällt das: