Schon früher zahlten Römer und Griechen horrende Preise für diese Heil- und Würzpflanze, welche in Südindien und Sri Lanka heimisch ist und wo sie bis heute auch noch wild vorkommt; aber auch heute noch, ist Kardamom nach Vanille und Safran eins der teuersten Gewürze. Man kann ihn entweder im Ganzen, als Pulver, welches grau / rötlich erscheint oder als Samen kaufen.

 

Kardamom als Allzweckwaffe

Die ätherischen Öle im Kardamom sorgen für ein intensives, an Eukalyptus erinnerndes Aroma und einen süßlich-scharfen, würzigen Geschmack. Jedoch sorgen die Öle nicht nur für einen einzigartigen Geschmack. Sie haben auch eine heilende Wirkung. Ebenso sorgen Borneol, Cineol Myrcen, Limonen, Eisen, Terpineol und Kampfer, welche in den Samen zu finden sind, für ein breites Wirkspektrum. Dazu schafft unter anderem die schleimlösende, entkrampfende, verdauungsfördernde, antivirale, antibakterielle, harntreibende und antifungale Wirkung Abhilfe bei:

  • Erkältungen und Grippe
  • Spannungskopfschmerzen
  • depressiven Verstimmungen
  • Blähungen
  • sexuellen Störungen wie vorzeitiger Ejakulation und Impotenz
  • Harninkontinenz
  • chronische Bronchitis und Asthma
  • Menstruationsbeschwerden
  • Mundgeruch
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Infektionen im Mund- und Rachenraum

 

Wirkt Kardamom gegen Krebs?

Kardamom kann man nicht konkret als Krebsheilmittel betiteln, jedoch gibt es einige Studien, welche an Tieren durchgeführt wurden, die zeigen, dass das Wachstum von Krebszellen durch eine regelmäßige und hochdosierte Einnahme von Kardamom verlangsamt werden kann. Es gibt allerdings keine wissenschaftlichen Studien an Menschen, die diese Aussagen bekräftigen.

 

Kosmetische Verwendung von Kardamom

Hautirritationen können durch die wertvollen Inhaltsstoffe von Kardamom gelindert werden. Dafür einfach einen Tee aus Kardamomblättern aufgießen. Dazu sollten am Besten noch Bockshornkleeblätter, Zimt, Nelken und Minze gegeben und dann anschließend auf die irritierte Hautpartie aufgetragen werden. Die selbe Mischung kann man auch als Spülung für die Haare nutzen, denn sie soll eine reinigende und verdunkelnde Wirkung aufweisen. Zudem soll sie laut indischem Glauben, als Haarwuchsmittel taugen.

 

Kardamomblätter zuhause anbauen und ernten

Kardamom eignet sich gut als Zimmerpflanze, denn sie ist anspruchslos und grünt sowohl im Schatten, als auch in der prallen Sonne. Daher, kann sie gut auf einer Fensterbank stehen. Leider blüht die Pflanze in deutschen Wohnzimmer eher selten. Dafür, sind die Blätter immer grün und können daher immer in der Küche genutzt werden. Kardamom ist so einfach zu kultivieren, dass auch kalte Temperaturen nicht schlimm sind. Dadurch erstreckt sich die Vegetations- und Blatternteperiode über das ganze Jahr.

Kardamom ist ein Allrounder unter den Naturheilmitteln und ein exotisches und schmackhaftes Gewürz. Dabei beschert er herzhaften, genauso wie süßen Köstlichkeiten und Getränken einen unbeschreiblichen Charakter. So wirkt es bereits für die Gesundheit vorbeugend als vielseitiges Küchengewürz. Ist das Wohlergehen einmal gestört, bietet er seine gesunde Wirkung in unterschiedlicher Form an.

 

Kardamom Produkte