Loading...
Allgemein

Verminderung von Antioxidantien bekämpft Bauchspeicheldrüsenkrebs

bauchschmerzen

Reduktion von Antioxidantien kann Bauchspeicheldrüsenkrebszellen töten. Sich vermehrende Bauchspeicheldrüsenkrebszellen konnten durch die Verminderung von Antioxidantien nach neuer Studie eliminiert werden.

 

Antioxidantien nicht gegen jede Krebsart effektiv

Antioxidantien sind natürliche Chemikalien in Lebensmitteln und Gewebe, die positive gesundheitliche Auswirkungen haben können. Obwohl es eine weit verbreitete Meinung ist, dass Antioxidantien bei der Bekämpfung von Krebs helfen, beginnt die Bauchspeicheldrüsenkrebsforschung am Cold Spring Harbor Laboratory (CSHL) zwischen verschiedenen Krebsarten zu unterscheiden.

In gesunden Zellen werden Oxidations- und Antioxidationsmittel auf einem gewissen gleichmäßigen Niveau gehalten. Das Team von CSHL unter der Leitung von Professor David Tuveson, M. D., Ph.D., erklärt, dass bei malignen Zellen ein Anstieg der Oxidationsmittel stattfindet, aber es gibt auch eine Zunahme der Antioxidantien, die dem Oxidationsgrad entgegenwirken. Tuveson und sein Team wollten untersuchen, ob die Verringerung von Antioxidantien, Krebszellen aus der Apoptose aufgrund einer überschüssigen Oxidation entstehen lassen würde.

Das CSHL-Team konzentrierte sich auf den Zustand des NRF2-Gens, das ein wichtiger Regulator zwischen Oxidation und Reduktion von Krebszellen ist. Ein Affinity Tag wurde verwendet, um eine Reaktion mit einer reduzierten Cystein- und Massenspektroskopie durchzuführen, um Veränderungen in der Oxidation von Cystein, die mit dem Zustand von NRF2 assoziiert ist, zu erkennen.

Ein aktives NRF2 induziert die Produktion von Glutathion, einem essentiellen Antioxidant. Leider ist es nicht möglich, die Aktivität dieses Gens zu blockieren, da NRF2 andere Gene als Transkriptionsfaktor reguliert. Die Forscher fuhren mit Experimenten fort, um die Auswirkungen der Eliminierung von NRF2 in Pankreaszellen, die von Bauchspeicheldrüsenkrebspatienten und gesunden Individuen stammten, zu beobachten. Es wurde festgestellt, dass ein abwesendes NRF2 in Krebszellen das Gleichgewicht zwischen Oxidationsmitteln und Antioxidantien innerhalb der für die Proteinsynthese verantwortlichen Maschinerie beeinflusst hat. Es wurde auch festgestellt, dass es keine Auswirkungen auf die Proteinsynthese in den gesunden Pankreaszellen gab.

Ein AKT-Inhibitor, welcher die Proteinsynthese hemmt, und BSO (ein Inhibitor von Glutathion, Antioxidans-Synthese), können kombiniert werden, um die Abwesenheit von NRF2 nachzuahmen. Diese Technik wurde an Mäusen getestet und hatte bemerkenswerte Ergebnisse. Die alleinige Verabreichung von AKT-Inhibitoren erwies sich als schädlich, aber wenn beide Komponenten kombiniert wurden, tötete die AKT Krebszellen effektiv, während normale Pankreas-Zellen nicht betroffen waren.

 

Bauchspeicheldrüsenkrebs erfolgreich bekämpfen

Insgesamt zeigt das Experiment, dass Bauchspeicheldrüsenkrebszellen besser bekämpft werden könnten, wenn die Menge an Antioxidantien reduziert wird. Es werden derzeit weitere Studien durchgeführt, in denen die Wissenschaftler diese neue Erkenntnis weiter untersuchen und verschiedene Übersetzungsinhibitoren und Repressoren einbeziehen, um die perfekte Behandlungsoption für die Patienten in der Zukunft zu finden.

 

Quellenangaben

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: